ZERTIFIZIERUNG EINES PASIVHAUSES

ZERTIFIZIERUNG EINES PASSIVHAUSES

Mit der Zertifizierung von Passivhäusern beschäftigt sich: http://ceph.pibp.pl/?page_id=58

Mit der Zertifizierung von Baukomponenten beschäftigt sich deutsches: http://www.passiv.de/

Damit ein Haus zum Passivhaus sein wird, muß es ein Zertifikat besitzen, das bescheinigt, daß das Haus sehr hohe Baueinsprüche erfüllt, die ein hohes Nutzkomfort für Endverbraucher, Energiesparpotential, Energieefektivität und Umweltneutralität sichert.

Ein solches Zertifikat garantiert, daß man die finanzielle Unterstützung für Verwirklichung des Bauvorhabens sichert, die die Banken und öffentliche Institutionen zur Verfügung stellen.

Komponentzertifizierung bedeutet hohe Qualität eines Produktes.

Solche Produkte werden in Pasivhäusern eingesetzt, ohne daß die Dauerhaftigkeit und Energieparameter einem Schaden ausgesetzt werden.

Man sollte unterstreichen, daß Entwerfer und Architekten sehr gerne zertifizierte Produkte anwenden, da in einem solchen Fall mühsame Berechnungen entfallen.

Ein Zerifikat bestätigt, daß ein Produkt zur Anwendung in einem Passivhaus bestimmt ist, daher kann es ohne weiters mit sich entwickeltem Passivkomponentenmarkt  in Konkurrenz tretten.

Man sollte unterstreichen, daß die Passivhausbau ohne zertifizierten Fenstern oder Geräte die komfortable Lüftung mit Wärmewiedergewinung nicht möglich ist.

Komponente, die keine ensprechende Zertifikate besitzen, werden in Passivgebäuden nicht eingesetzt, da in ein paar Jahren (2020) allgemein geltende Bauordnung in ganzer EU in Kraft tritt

BEISPIEL EINES ZERTIFIKATES

Certyfikat-domu-pasywnego